ASV ist Vizemeister!
58-Siegendorf---Wimpassing-(2-2)
101-Siegendorf---Wimpassing-(2-2)
163-Siegendorf---Wimpassing-(2-2)
252-Siegendorf---Wimpassing-(2-2)
252a-Siegendorf---Wimpassing-(2-2)
297-Siegendorf---Wimpassing-(2-2)
319-Siegendorf---Wimpassing-(2-2)

ASV ist Vizemeister!

Zu Hause seit 21 Spielen ungeschlagen

Beide Teams boten den Zuschauern zum Saisonabschluss ein sehr kurzweiliges und durchaus sehenswertes Spiel. Obwohl hüben wie drüben eine Reihe von Stammspielern fehlten (beim ASV u.a. Augustini, Tullis, Witamwas und Mauthner) tat dies der Qualität des Spiels keinen Abbruch.
Siegendorf versuchte zwar vom Anpfiff weg, die Initiative zu ergreifen, doch da sich auch die "Cuphelden" aus Wimpassing keineswegs versteckten, entwickelte sich ein munteres und abwechslungsreiches Spiel, in dem Siegendorf die ersten guten Möglichkeiten vorfand. Lukas Kubus, Florian Frithum und Tomi Ivanovic für unsere Mannschaft sowie David Rajkovic und vor allem Adil Kouskous für die Gäste vergaben in den ersten 20 Minuten aussichtsreich.

In der 31. Minute dann ein Eckball für Wimpassing, den Keeper Kruiss zu Lasten eines weiteren Eckballs noch abwehren konnte. Auch dieser "Corner" kommt ideal in den Strafraum, wo Abdelhakim Touati sich hochschraubt und wuchtig zum 0:1 einköpfelt. Siegendorf erhöht jetzt etwas die Schlagzahl und wäre durch Juraj Dovicic beinahe zum Ausgleich gekommen. Er vergibt aber genau so wie kurz vor dem Pausenpfiff auch Kubus, der an Gästekeeper Bas scheitert und so gingen die Gäste mit einer knappen Führung in die Halbzeit.

Siegendorf kam sehr motiviert aus der Kabine und verbuchte auch gleich die nächste Möglichkeit. Einen Frithum-Schuss kann Keeper Bas nur kurz abwehren, den Abpraller setzt Dunaveczki neben das Tor. Nur 5 Minuten später war es dann aber so weit. Nach toller Vorarbeit von Dunaveczki steht Frithum goldrichtig und trifft zum 1:1 (55.). Und nur eine Minute später ist es wieder Dunaveczki, der den Ball erkämpft und diesen ideal Lukas Kubus präsentiert, der aus 16 m zum 2:1 trifft (Bilder links) - Spiel gedreht in 2 Minuten!
Danach legten aber auch die Wimpassinger einen Zahn zu. Die Folge waren sehr abwechslungsreiche und spannende 30 Minuten mit ständig wechselnden Angriffsszenen und vielen guten Momenten auf beiden Seiten. Auf Seiten der Gäste war es insbesondere die spielstarke Nr. 9 - Adil Kouskous, der die Siegendorfer Abwehr vermehrt vor Probleme stellte. Vorerst scheitert er allein vor Keeper Kruiss, dann trifft er wieder nach einem Sololauf nur das Außennetz. Es war also kein Zufall, dass er auch für das 2:2 sorgte. In der 81. Minute bekommt er 20 Meter vor dem Siegendorfer Tor den Ball serviert und trifft mit einer Granate zum Ausgleich. Da gab es nichts zu halten für Christoph Kruiss.

In der Schlussphase dann noch eine Premiere beim ASV. Jakob Szorger, gerade einmal 16 Jahre geworden, kam in der Schlussphase zu seinem Kampfmannschaftsdebüt in einem Bewerbsspiel und wäre fast zum Vorbereiter des Siegestreffers geworden, als er gekonnt zwei Wimpassinger Abwehrspieler ausspielt und den Ball auf Kubus weiterleitet, der diesen knapp neben das Tor setzt.
So blieb es am Ende beim leistungsgerechten 2:2. Dieser Punkt genügte aber, um den 2.Tabellenplatz einzufahren. Der ASV Siegendorf erreicht in seiner ersten Saison in der Burgenlandliga sensationelle 60 Punkte und darf sich als Vizemeister feiern lassen!
Eine unglaubliche Leistung von Mannschaft und Trainerteam, zu der man nur herzlichst gratulieren kann!

Dieses letzte Meisterschaftsspiel war aber auch gleichzeitig das letzte Auftreten von Attila Dunaveczki und Juraj Dovicic im Dress des ASV Siegendorf (siehe Bild links). Beide wollen in der nächsten Saison auf eigenen Wunsch sportlich "etwas kürzer treten" und neue Herausforderungen suchen. Schweren Herzens und im besten persönlichen Einvernehmen wird der ASV Siegendorf ihren Wünschen entsprechen. Beide Spieler waren maßgeblich am Aufstieg in die BVZ-Burgenlandliga beteiligt und waren sowohl sportlich, wie auch menschlich stets absolute Vorbilder.

"Sie sind tolle Burschen, hervorragende Fußballer und waren ein absoluter Gewinn für unseren Verein" - das ist das was, von beiden beim ASV Siegendorf stets in Erinnerung bleiben wird. Juraj Dovicic wird in der nächsten Saison den SV Forchtenstein in der 2. Liga Mitte verstärken, wohin der sportliche Weg von Attila Dunaveczki führt, ist derzeit noch nicht ganz geklärt.
Lieber Juraj, lieber Attila - der ASV Siegendorf sagt jedenfalls DANKE für Euren Einsatz, für Eure Leistungen und Eure Kameradschaft. Wir wünschen Euch für den weiteren Karriereweg nur das Allerbeste und werden uns stets über ein Wiedersehen freuen.

BVZ Burgenlandliga, 30. und letzter Spieltag:  ASV Siegendorf - SV Wimpassing  2:2 (0:1)
Tore: 0:1 Abdelhakim Touati (32.), 1:1 Florian Frithum (55.), 2:1 Lukas Kubus (56.), 2:2 Adil Kouskous (80.). Zuschauer: 150. Schiedsrichter: Alija Halil.

Bilder zum Spiel auf:
Bildergebnis für jalbum logo
asvsiegendorf.jalbum.net

Reserven:  ASV Siegendorf - SV Wimpassing 10:0 (7:0)

Im letzten Spiel der Saison 2017/18 konnte die U23 des ASV Siegendorf eine fantastische Rückrunde mit einem standesgemäßen Heimsieg gegen den SV Wimpassing abschließen.
Trainer Didi Welkovits, der noch nach dem Cupsieg leichtfertig versprochen hatte, in seinem letzten Match als U23 Betreuer selbst einzulaufen, führte seine Mannschaft mit der Nummer 10 auf dem Rücken als Kapitän aufs Spielfeld.
Die Heimmannschaft gab von Beginn an gegen einen desaströsen Gegner das Tempo vor und ging durch Tore von Benczak und Vlasic nach einer Viertelstunde mit 2:0 in Führung. Danach folge der große Moment: Pascal Klikovits ließ zwei Gegenspieler einfach stehen und bedient in der Mitte seinen Trainer, der mit seiner ganzen Routine vor Tormann Can die Nerven behält und lässig zum 3:0 einschob. Was folgte war ein Sturmlauf der Welkovits-11 und nach Treffern von Dusan Kracunovic, Daniel Tesanovic, Michael Prikoszovits und abermals Thomas Benczak ging es mit einem 7:0 in die Pause.
In der 2. Halbzeit kamen die Gäste dann auch noch dezimiert aus der Kabine, was ein lustloses Gekicke zur Folge hatte. Prikoszovits und D. Kracunovic schnürten noch den Doppelpack und auch der eingewechselte Max Winkler erzielte sein erstes Saisontor. 10:0!
Doch wenn ohne jegliche Gegenwehr auch das Toreschießen keinen Spaß mehr macht, waren letztendlich beide Mannschaften über den verfrühten Schlusspfiff von Schiedsrichter Divkovic froh.
Nach einer turbulenten Rückrunde mit lediglich 13 Zählern auf dem Konto, konnte die U23 des ASV in der Rückrunde starke 24 Punkte ergattern und belegt in der Endtabelle somit den 10. Platz.
Die Saison endete somit wie sie begonnen hatte – mit einem 10:0 Heimsieg (Anm. 1. Runde gegen Stegersbach).

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren & Partner