ASV enttäuscht gegen Donaufeld - 2:3!
079-Siegendorf---Donaufeld-(2-3)
479-Siegendorf---Donaufeld-(2-3)

ASV enttäuscht gegen Donaufeld - 2:3!

Erneute Siegendorfer Heimniederlage gegen Mitaufsteiger

Nach dem Punktegewinn in Traiskirchen war die Zuversicht groß, im Heimspiel gegen den Mitaufsteiger Donaufeld gerade beim 2.000 Spiel der Siegendorfer Vereinsgeschichte den so lange schon ersehnten nächsten Saisonsieg feiern zu können. Um so größer war dann die Enttäuschung, als der gute Schiedsrichter Karner nach 97 Minuten das Spiel abpfiff und die Gäste aus Floridsdorf einen 3:2-Auswärtserfolg bejubeln konnten. Und der war von der Entstehung zwar etwas glücklich, aber keinesfalls unverdient - so fair muss man schon sein. Unsere Mannschaft fiel nach einer guten und druckvollen Anfangsphase leider sukzessive zurück und leistete sich defensiv wieder Fehler, die der Gegner eiskalt bestraft.

Blitzführung für Siegendorf
Viel zu selten gelangen wirklich schnelle, gefährliche Angriffe - und wenn, dann war Leo Tompte meistens im Mittelpunkt. Wie zum Beispiel in der 4. Spielminute, als Leo knapp außerhalb des Strafraumes gefoult wird und der Freistoß von Frithum zum Eckball abgefälscht wird. Diesen bringt Frithum zur Mitte, die Donaufelder können nur kurz abwehren, Castellano zirkelt die Kugel ideal zur zweiten Stange, wo Tompte im zweiten Versuch Gästekeeper Giuliani bezwingen kann. Jubel über die schnelle Führung unter den 352 Fans im SVETA Group Sportpark. Ein Auftakt nach Maß für unsere Mannschaft. Und nur wenige Minuten später lag auch der nächste Treffer in der Luft. Castellano bedient Tompte, der aus etwas spitzer Position auf den Gästekeeper läuft und diesen im 1:1 leider anschießt. Und auch beim folgenden Eckball brennt es im Gästestrafraum lichterloh. Castellano zirkelt den Eckball auf Frithum, der die Kugel volley nimmt. Keeper Giuliani kann nur kurz abwehren und Niki Lehner den Abpraller leider nicht verwerten.

Ein Auftakt nach Maß in der 4. Minute: Leo Tompte köpfelt zum 1:0 ein.Ein Auftakt nach Maß in der 4. Minute: Leo Tompte köpfelt zum 1:0 ein.

Mit dem Donaufelder Ausgleich reißt der Faden
Siegendorf ist in der Anfangsphase die klar bessere Mannschaft und hat das Spiel vermeintlich fest im Griff. Aber leider nur bis zur 12. Minute, als Petkovits einen Verlegenheitspass nahe der Mittellinie schlägt, der genau bei Wolf landet. Der linke Flügelflitzer der Donaufelder lässt Zecco aussteigen und schiebt den Ball allein vor Gessl überlegt ins lange Eck. Den Gästen gelingt aus ihrer ersten Angriffsaktion auch gleich ein Treffer. Glücklich, und zu diesem Zeitpunkt völlig unerwartet.
Der Stachel saß aber tief in der Siegendorfer Mannschaft. Auch weil sich die Gäste auf die Spielweise unserer Mannschaft nun besser einstellen konnten und unsere schärfste Angriffswaffe Leo Tompte besser in den Griff bekamen. Das Spiel verlief nun wesentlich ausgeglichener. Chancen blieben auf beiden Seiten eher Mangelware, und so musste wieder der Zufall für die Gästeführung herhalten. Ganz unumstritten war der Treffer zudem ebenfalls nicht. Nach einem kurz abgewehrten Outeinwurf für Donaufeld trifft ein Gästespieler Nemec aus kurzer Entfernung in die Magengrube. Dieser geht zu Boden, und da der Unparteiische das Spiel nicht unterbricht, spielt Wolf einen scharfen Stangler in Richtung Elfmeterpunkt, wo nun gleich 2 Gästespieler völlig alleingelassen werden. Letztendlich schnappt sich Babic das Spielgerät und bezwingt Keeper Gessl. Die Siegendorfer Proteste bleiben ungehört. Viel mehr war aber der Umstand, dass gleich mehrere Donaufelder Spieler völlig ungedeckt rund um den Elferpunkt frei standen, maßgebend für den Treffer. Derartige defensive Unzulänglichkeiten werden in der Ostliga sofort bestraft, das müsste unsere Mannschaft wohl nach 13 Runden schon gemerkt haben. Es dauert bis zur 38. Minute, bis unsere Mannschaft wieder eine effektive Möglichkeit vorfindet. Jani spiel den Ball ideal für Frithum auf, der aus 15 Metern auch gleich abzieht, aber in Keeper Giuliani seinen Meister findet. Fast im Gegenstoß finden aber auch die Gäste ihre nächste Möglichkeit vor, als ein Kopfball von Fischer nach einem Eckball von Pester gerade noch auf der Linie abgewehrt werden kann. Als Schiedsrichter Karner nach knapp 48 Minuten die erste Hälfte beendete, führte nicht unbedingt die bessere, sondern die effektivere Mannschaft, die sich vor allem im Defensivbereich kaum entscheidende Fehler geleistet hat.

Nach der frühen Führung riß bei Paulo Jani & Co der Faden.Nach der frühen Führung riß bei Paulo Jani & Co der Faden.

Jubel über Ausgleich währt nur kurz
Die zweiten 45 Minuten verliefen vorerst ausgeglichen. Es wurde mehr Fußball gekämpft, als gespielt, und wenn es einmal in einem der beiden Strafräume gefährlich wurde, dann meistens nach Standards. Die erste wirklich gute Gelegenheit gehörte den Gästen, als in der 56. Minute Gessl einen Kopfball gerade noch abwehren und Fischer den abspringenden Bll aus kurzer Distanz mit der Ferse nicht im Tor unterbringen konnte.
Und gerade in der Phase, in der die Gäste das Spielgeschehen bestimmten, gelingt dem ASV der Ausgleich, für den insbesondere zwei Spieler verantwortlich zeichnen. Jakub Nemec spielt einen Idealpass aus der eigenen Hälfte in die Schnittstelle der Abwehr, wo Leo Tompte richtig startet und schlitzohrig vor der Donaufelder Abwehr am Ball ist, diesen an Keeper Giuliani vorbeispielt und keine Probleme hat, die Kugel im leeren Tor unterzubringen. Einmal mehr eine tolle Einzelleistung unserer Nr. 9 Leo Tompte.
Doch die Freude währt nur bis zur 70. Minute. Nach einem Fehler beim Herausspielen führt Donaufeld einen Einwurf schnell aus, der Ball kommt zu Babic, der mit einer einfachen Körpertäuschung gleich zwei Siegendorfer Abwehrspieler ins Leere laufen lässt und dann auch noch vor Gessl den Ball zum 2:3 ins Tor spitzelt.
In der Schlußviertelstunde versuchte Trainer Kausich mit zusätzlichen Offensivkräften dem Spiel noch eine Wende zu geben, brachte unter anderem Aliloski, Alozie und Reinisch ins Spiel. Und in der 89. Minute hatten die ASV-Fans den Torjubel wieder auf den Lippen. Nach einem Freistoß von Frithum und einer Kopfballverlängerung von Nemec versucht es Leo Tompte mit einem Fallrückzieher, der bei Alozie landet, der den Ball auch ins Netz befördert. Doch der Unparteiische sah bei der akrobatischen Einlage von Leo aber leider gefährliches Spiel und annullierte den Treffer. Was immer unsere Mannschaft auch versuchte, die Gäste aus Wien hatten stets die passende Antwort parat. Nach exakt 97:17 Spieminuten beendete der Schiedsrichter ein Spiel, das die Gäste aus Donaufeld etwas glücklich, aber nicht unverdient für sich entscheiden konnten.
Beim ASV Siegendorf bleibt nicht all zu viel Zeit um die Wunden zu lecken, geht es doch bereits am kommenden Dienstag um 19:00 Uhr mit dem BFV-Cupspiel in Neusiedl am See ja schon weiter. Auch keine leichte Aufgabe für unsere Burschen, aber vielleicht auch der richtige Ort um aus dem Tief zu finden.

Oscar Castellano donnert einen Freistoß in den Siegendorfer Nachthimmel.Oscar Castellano donnert einen Freistoß in den Siegendorfer Nachthimmel.

Stimmen zum Spiel:

  • Donaufelds Sportlichter Leiter Werner Gössinger: "Dieser zweite Sieg in Folge ist enorm wichtig und tut der ganzen Mannschaft gut. Es war ein Spiel gegen eine spielstarke Mannschaft, die zwar hinten nicht immer sattelfest ist, aber ständig Gefahr ausstrahlt. Wir haben auf den Rückstand gut reagiert und dann tolle Tore geschossen. Beim 2:3 sind wir nicht genau gestanden. Am Ende bin ich mit dem Spiel und natürlich auch mit dem Ergebnis zufrieden." (Ligaportal).
  • ASV-Sektionsleiter Harald Mayer: "Eine herbe Enttäuschung, wir sind einfach zu naiv." (Kronenzeitung).
  • ASV-Präsident Peter Krenmayr: "Wir sind mitten im Abstiegskampf, wer das immer noch nicht kapiert, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen. Solche Fehler wie gegen Donaufeld habe ich hier noch nie gesehen. Das war ein Versagen des ganzen Teams, auf allen Ebenen. Wir sind leider keine Einheit mehr, zu oft wird geraunzt, Wir wir so weiterspielen, holen wir keine Punkte mehr." (Kronenzeitung). "Trainer Kausich arbeitet sehr viel mit den Spielern, beschäftigt sich mit jedem einzelnen. Es ist daher auch an der Zeit, dass die Spieler etwas zurückzahlen. Einige träumen von der Bundesliga, haben aber derzeit nicht einmal die Verfassung für die Landesliga. Wir müssen wieder eine Einheit werden." (bvz).

Weitere Bilder vom Spiel finden Sie in unserem Webalbum unter folgendem Link:

asvsiegendorf.jalbum.net

3. Liga (Logo klein)

Spieldaten:
REGIONALLIGA OST, 13. Runde; Freitag, 21.10.2022, 19.00 Uhr:
ASV SIEGENDORF - SR DONAUFELD 2:3 (1:2)
Siegendorf: Gessl; Zeco (64./Martinov), Pester, Nemec, Konius (80./Reinisch); Lehner B., Lehner N., Castellano (80./Aliloski), Jani (64./Alozie); Frithum, Tompte.
Donaufeld: Giuliani; Widni, Petkovic, Bouguerzi (72./Linhart), Schneider (64./Milovanovic); Babic, Ochrana, Van Zaanen, Orgolitsch (82./Babadostu), Fischer; Wolf.
Gelbe Karten: Jakub Nemec (15./Foulspiel), Philip Schneider (22./Unsportlichkeit), Merzak Bouguerzi (47.), Oscar Castellano (65./Unsportlichkeit), Manuel Wolf (66./Kritik), Milan Milovanic (74./Fouslpeil), Eleoenai Tompte (77./Unsportlichkeit), Christoph Ochrana (84./Unsportlichkeit), Milan Martinov (90+2./Unsportlichkeit), Ahmet Babadostu (90+4./Kritik).
Tore: 1:0 Eleoenai Tompte (5.), 1:1 Manuel Wolf (12.), 1:2 & 1:3 Antonio Babic (28., 60.), 2:3 Eleoenai Tompte (63.).
Ort: SVETA-GROUP Sportpark, Siegendorf.
Zuschauer: 352.
Wetter: 16,3 °C (leicht bewölkt).
Schiedsrichter: Erik Karner.
Assistenten: Wolfgang Ginda, Marco Klestil.

Statistik:
Tore: 2:3
Gelbe Karten: 4:6
Schüsse aufs Tor: 6:7
Schüsse neben das Tor: 7:4
Eckbälle: 1:2
Ballbesitz (in %): 44:56
Datensätze: aiscore.com

Presseberichte:
[28.10.2022] Mittendrin im Abstiegskampf | Quelle: bvz-Printausgabe vom 28.10.2022, Seite 90 (pdf-Download unten); bvz-online
[28.10.2022] Auf Top-Start folgte Enttäuschung | Quelle: bvz-Printausgabe vom 28.10.2022, Seite 88 (pdf-Download unten)
[23.10.2022] Alle im Tabellenkeller - es brennt der Baum! | Quelle: Kronenzeitung-Nordburgenland vom 23.10.2022 (pdf-Download unten)
[22.10.2022] 3:2 im Burgenland - Donaufeld siegt gegen Siegendorf | Quelle: Ligaportal
[22.10.2022] Siegendorf unterliegt daheim 2:3 | Quelle: fan.at
[22.10.2022] Nach Blitztor nächste Pleite | Quellen: Kronenzeitung-Nordburgenland vom 22.10.2022 (pdf-Download unten); Fussball im Burgenland





Multimedia & Socialmedia:
VIDEO | fan.at
WEBALBUM | asvsiegendorf.jalbum.net    
FACEBOOK | facebook.com/asvsiegendorf
INSTAGRAM | instagram.com/asvsiegendorf
FAN.AT | asv-siegendorf.fan.at

© w.s./mp/LS, 26.10.2022, 10:01 Uhr.

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren & Partner