ASV fügt Parndorf erste Niederlage zu!
035-Siegendorf---Parndorf-(3-2)
056-Siegendorf---Parndorf-(3-2)
075-Siegendorf---Parndorf-(3-2)
106-Siegendorf---Parndorf-(3-2)
125-Siegendorf---Parndorf-(3-2)
173-Siegendorf---Parndorf-(3-2)
219-Siegendorf---Parndorf-(3-2)
273-Siegendorf---Parndorf-(3-2)

ASV fügt Parndorf erste Niederlage zu!

Verdienter 3:2-Erfolg nach starker zweiter Halbzeit

"Gemma Siegendorf schauen.." - mit diesem Vorsatz bevölkerten wieder 450 Besucher unseren SVETA-Group Sportpark. Und sie hatten ihr Kommen auch nicht zu bereuen und sahen nach dem vorwöchigen Südkrimi in Oberwart wieder ein packendes Spitzenspiel, zu dem auch die Gäste aus Parndorf ihren Beitrag geleistet haben. Der namhaft verstärkte "Präsidentenclub" kam mit viel Selbstvertrauen und durchaus siegessicher nach Siegendorf und erwischte auch den besseren Start. Die Gäste bestimmten in den ersten 20 Minuten das Geschehen. Siegendorf kam etwas schleppend in die Partie, das Kombinationsspiel lief anfangs nicht wie gewohnt und der letzte Pass fand in dieser Phase auch selten einen Abnehmer. Ein Weitschuss von Prosenik, der knapp das Gästetor verfehlte, war das vorerst einzige offensive Highlight aus Siegendorfer Sicht.

Gefährlicher waren die Gäste, die in ihrer besten Phase zwingender wirken und durch Urgela, der allein vor Renger scheitert, ihre erste hochkarätige Möglichkeit auslassen. Der folgende Eckball sorgt dann wieder für "Alarmstufe Rot" im Siegendorfer Strafraum. Der Ball kommt scharf zur Mitte und kann nur bis knapp außerhalb des Strafraumes geklärt werden, wo Eisenbarth das Leder per Dropkick unhaltbar ins Kreuzeck donnert (25.). In Siegendorf erkennt man jetzt den Ernst der Lage und findet zusehends zur spielerischen Linie. Das Kombinationsspiel wird präziser und die Chancen häufen sich. Frithum hat vorerst mit einem Stangenschuss noch Pech (36.), ehe er in der Nachspielzeit der ersten Hälfte zum verdienten Ausgleich trifft: Über Buliga, Prosenik und Buljubasic kommt der Ball zu Harrer, dessen Geschoss Keeper Bader zwar gut parieren, den Ball aber nur kurz abwehren kann. Frithum steht goldrichtig und donnert das Leder unhaltbar zum 1:1 in die Maschen. Ein tolles Tor, das die ganze Entschlossenheit unserer Mannschaft zeigte!

Und diese Entschlossenheit kann unsere Mannschaft auch in die zweite Hälfte mitnehmen. Dazu klappt es plötzlich auch spielerisch um einiges besser, sodass der ASV nun klar "Herr im eigenen Haus" ist. Parndorf wird immer mehr zurückgedrängt und hat alle "Hände und Füsse" voll zu tun, sich der Siegendorfer Angriffswellen zu erwehren. In der 70. Minute ist es dann so weit. Und wer, wen nicht er, sorgt mit einem Traumtor dafür, dass das Spiel endlich auch resultatsmäßig in die richtigen Bahnen einbiegt. "Fussballgott" Florian Frithum übernimmt ein tolles Zuspiel von Prosenik, legt sich den Ball auf seinen schwächeren rechten Fuß und knallt das Leder effektvoll ins linke Kreuzeck. Da gab es für den guten Gästekeeper Bader wahrlich nichts zu halten.

Und die Torhymne war noch nicht verhallt, da konnte der Siegendorfer Anhang erneut jubeln. Die Parndorfer vertändeln die Auflage, der Ball kommt zu Niklas Lehner, dessen Flanke beförderte Haider an die eigene linke Stange, und den Abpraller köpfelt der reaktionsschnelle Simon Buliga zum 3:1 ins Netz. Ein klassischer Doppelschlag unserer Mannschaft, von dem sich die Gäste nicht mehr erholen sollten. Siegendorf kontrolliert nun das Geschehen, bringt frische Kräfte und erzeugt weiterhin viel Druck. Als Gästespieler Urgela in der 81. Minute mit der Ampelkarte auch noch ausgeschlossen wird, schien das Spiel gelaufen.

Erst recht, als Secco in der 89. Minute allein auf Keeper Bader zuläuft, den Ball aber nicht beim Keeper vorbei bringt. Aber da war doch was? Richtig - exakt vor einer Woche ließ sich unsere Mannschaft trotz Führung und numerischer Überlegenheit in Oberwart fast noch die Butter vom Brot nehmen. Und ähnliches werden sich wohl einige Fans gedacht haben, als unser Ex-Spieler Oliver Augustini in der 91. Minute den Ball im Liegen ins Siegendorfer Tor befördert. Im Gegensatz zur Vorwoche hält unsere Abwehr aber diesmal auch bei den beiden abschließenden Eckbällen für Parndorf stand und so kann Siegendorf nach 95 Minuten den verdienten Sieg bejubeln.

Fazit eines wirklich sehenswerten Fussballabends: Der ASV ist auch spielerisch auf einem sehr guten Weg und findet auch mehr und mehr wieder zu seiner Konstanz zurück. Das Spiel gegen dezimierte Gegner ist aber nicht so das Ding unserer Burschen. Und auch einige Schlüsselspieler nähern sich mit Riesenschritten ihrer Hochform. Aus einem wirklich starken Kollektiv ragten diesmal Prosenik, der an fast allen Toren beteiligt war, Buliga und natürlich unser Doppeltorschütze Frithum noch heraus. Und was uns natürlich ganz besonders freut ist der Umstand, dass Kampfmannschaft und Reserve wieder alle Punkte erreichen konnten. Wir freuen uns auf die nächsten Spiele und hoffen natürlich, dass der Corona-Virus unsere Euphorie nicht jäh beenden wird...

Good job, Burschen!

 Highlights: 

MinuteSpielszene
20.Nach Vorarbeit von Buliga kommt Prosenik 17 m vor dem Parndorfer Tor vor seinem Gegenspieler Wendelin ans Leder und knallt den Ball mit links knapp am linken Pfosten vorbei.
24.Erste große Chance für die Gäste, Urgela kommt aus 8 m halbrechts frei zum Schuss, doch Renger pariert mit gestreckter Hand zur Ecke.
25.

Nach dem Corner brennt es lichterloh im Siegendorfer Strafraum, zunächst scheitert wieder Urgela freistehend an Keeper Renger, Tullis kann nur kurz klären, Atik bedient Eisenbarth 20 m vor dem ASV-Gehäuse, und der trifft traumhaft ins linke Kreuzeck unhaltbar für ASV-Keeper Renger - 1:0 für Parndorf!

36.Der ASV tut nun mehr fürs Spiel, Frithum hat die Ausgleichschance aus 5 m rechts vor dem Parndorfer Gehäuse, doch der Winkel ist schon zu spitz und "Fritzl" knallt die Kugel an den rechten Pfosten!
45.

Schöne Kombination der Siegendorfer: Über Buliga kommt der Ball zu Prosenik 10 m vor dem SC-Tor, mit dem Rücken zum Tor blockt Prosenik seinen Gegenspieler ab, legt auf für Buljubasic, dessen Schuss wird kurz abgewehrt, der Ball landet bei Toni Harrer, der donnert aus 16 m mit rechts halfvolley los, Bader kann den Schuss nur kurz rechts zur Seite abwehren, und Frithum ist zur Stelle und staubt trocken zum 1:1 für Siegendorf ins rechte untere Eck ab!

45.+1In der Nachspielzeit spielt Haider einen Rückpass vorbei an seinem eigenen, herausgeeilten Torhüter Bader, Buliga sprintet hinterher und kann den Ball aus spitzem Winkel nur mehr ins Außennetz setzen.
70.

Nach schöner Vorarbeit und langer Flanke von links durch Prosenik steht Frithum im Strafraum halbrechts völlig frei, nimmt den Ball auf, umkurvt seinen Gegenspieler Loos, legt sich das Leder auf seinen schwächeren rechten Fuß,  donnert dann aber die Kugel "mit Schmackes" aus 13 m genau ins linke Kreuzeck - Traumtor zum 2:1 für Siegendorf!

71.

Doppelschlag des ASV: Niklas Lehner flankt von links in den 16er, Haider reißt ein Befreiungsschlag ab und der Ball landet am eigenen linken Pfosten, Buliga ist mitgelaufen, reagiert blitzschnell und köpfelt den Abpraller ins leere Tor - 3:1 für Siegendorf!

89.Blitzschneller Konter des ASV - der eingewechselte Secco ist nach einem Longpass der Parndorfer Abwehr auf und davon, sprintet alleine auf Bader zu und schießt von der Strafraumgrenze, aber Bader taucht nach unten und kann abwehren!
91.Resultatskosmetik, allerdings sehr ärgerlich! Die Siegendorfer Abwehr ist viel zu lasch beim Attackieren auf der linken Angriffsseite der Gäste, die Kugel landet bei Augustini, und der trifft eher ungewollt im Sitzen aus 4 m zum 2:3 für Parndorf.

Spieldaten: 

Burgenlandlia, 4. Runde; Freitag, 11.09.2020, 19.30 Uhr:
ASV Siegendorf - SC/ESV Parndorf  3:2 (1:1)
Siegendorf: Renger; B. Lehner, Dober (35./N. Lehner), Tullis, Peinsipp; Frithum, Wölfer, Harrer, Buljubasic (84./Secco); Prosenik, Buliga (74./Ivanovic).
Parndorf: Bader; Dornhackl, F. Wendelin, Haider, Regner (80./Gruber); Umprecht (80./Hauser), Loos, Atik, Eisenbarth; Urgela, Augustini.
Tore: 0:1 Lukas Eisenbarth (25.), 1:1 Florian Frithum (45.), 2:1 Florian Frithum (70.), 3:1 Simon Buliga (71.), 3:2 Oliver Augustini (91.).
Gelbe Karten: B. Lehner (64./Foul), Eisenbarth (73./Kritik), Tullis (75./Foul), Urgela (81./Foul), Prosenik (85./Unsportlichkeit).

Gelb-rote Karte: Urgela (81./Unsportlichkeit).
Ort: SVETA Group-Sportpark, Siegendorf.
Wetter: 23° C (heiter).
Zuschauer: 450.
Schiedsrichter: Markus Kouba.
Assistenten: Goran Stevic, Martin Tatzber.


 Stimmen zum Spiel: 


ASV-Trainer Josef Kühbauer: "Es war ein richtiges Spitzenspiel. Es waren zwei ganz starke Mannschaft auf dem Spielfeld, und es wurde um jeden Zentimeter Raum gekämpft. Beide Seiten hatte viele Torchancen und am Ende waren wir die glücklichen Gewinner dank des Doppelschlages in der 70 Minute. (Ligaportal).

ASV-Präsident Peter Krenmayr: "Ich bin hochzufrieden, aufgrund der zweiten Halbzeit war es ein verdienter Sieg und wir haben wichtige drei Punkte eingefahren. Wir haben in 6 Tagen 3 schwere Spiele gehabt, aber jetzt sind wir wieder in der Spur und haben endlich wieder Zeit, eine Woche zu regenerieren." (sport-tv.news).


 Multimedia: 


Einen Filmbericht vom Spiel von Franz Simonic (sport-tv.news) sehen Sie hier:




Video

YouTube


Bilder zum Spiel finden Sie auf:

Bildergalerie

asvsiegendorf.jalbum.net


Information: Die Bilder auf unserer Fotowebsite asvsiegendorf.jalbum.net sind zwar webseitentauglich, dh zur Verkürzung der Ladeseiten Ihres Browers runterscaliert, doch Sie können ab sofort mit dem eingebauten Downloadbutton die Bilder in Originalgröße und "HD"-Auflösung für den Privatgebrauch runterladen. 

© Beachten Sie jedoch unser Copyright an den Bildern!

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren & Partner