Ein "Double" zum Abschluss einer perfekten Saison
BFV-Raiffeisencup - Finale

Ein "Double" zum Abschluss einer perfekten Saison

Siegendorf gewinnt BFV-Cupfinale gegen Draßburg verdient mit 2:0

Was für eine historische Saison für den ASV Siegendorf! Am Pfingstmontag um 19:26 Uhr brandet wieder einmal Jubel im SVETA-Group Sportpark in Siegendorf auf: Spieler, Fans, Trainer Marek Kausich, Präsident Peter Krenmayr, Obmann Stefan Strommer und alle Funktionäre liegen sich überglücklich in den Armen. Nach dem Gewinn der Meisterkrone der Burgenlandliga am Freitag in Parndorf hat Siegendorf das "Double" geholt. Unsere Mannschaft besiegte im "BFV-Cupfinale dahoam" vor knapp 800 Zuschauern den Regionalligisten ASV Draßburg verdient mit 2:0 (1:0). Und darf sich nach 2018 erneut Burgenländischer Fußballcupsieger nennen. Als Bonus gibt es die fast schon obligatorische Teilnahme am ÖFB-Cup Mitte Juli. 

Viel Prominenz beim Finale
Noch müde Beine bei den Siegendorfer Akteuren von der anstrengenden Meisterschaftspartie in Parndorf drei Tage zuvor? Keine Spur! Nach einem lockeren Training am Sonntagvormittag waren unsere Spieler "heiß" auf den nächsten Titel. Bei Kaiserwetter war alles angerichtet im SVETA-Group Sportpark in Siegendorf. Die Sportanlage war wieder einmal perfekt herausgeputzt und der Flaggenmast mit der Landes- und BFV-Flagge bestückt, der Rasen nach dem nächtlichen Regenguss in einem Top-Zustand! Viel Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Sport gab sich ein Stelldichein. Auf der gerammelt vollen Haupttribüne fanden sich u.a. BFV-Präsident Günter Benko und weitere Vertreter des BFV, LH Stv. Mag.a. Astrid Eisenkopf, Ex-Kickbox-Weltmeisterin Nicole Trimmel, Prokurist Mag. Rudolf Suttner vom Hauptsponsor Raiffeisenlandesbank Burgenland, Ex-Nationalspieler und ehemalige Austria Wien-General Manager Thomas Parits sowie Vienna-Sportdirektor Markus Kratzer in Begleitung seines "Spezis" Andi Dober ein.
Für Siegendorf war dieses "Finale dahoam" das bekannte Tüpfelchen auf dem i. "Wir nehmen das Finale absolut ernst und wollen es natürlich gewinnen", gab der ehrgeizige ASV-Präsident Peter Krenmayr die Parole aus (Kronenzeitung). Trainer Kausich rotierte und ließ von der "Parndorfer Meisterelf" nur Bastian Lehner und den  - nach seinem ausgedehnten Torjubel zum 3:1 (!) im Heidebodenstadion leicht angeschlagenen - Tomi Ivanovic auf der Ersatzbank. Für sie spielten von Beginn an Youngster Paulo Jani und Routinier Florian Frithum, der dem Spiel den Stempel aufdrücken sollte. Bei den Draßburgern musste Interimscoach Thomas Mandl hingegen bereits auf einige abwanderungswillige Spieler verzichten, für Patrick Handler und Tobias Szaffich war das Match jedenfalls ein Abschiedsspiel. "Auch für uns ist der Sieg im Cup das große Ziel, und wir werden alles daran setzen, um am Ende den Titel zu holen", schlug Mandl in die gleiche Kerbe (bvz).

Verspäteter Spielbeginn wegen enormen Zuschauerandrang
Das enorme Zuschauerinteresse für dieses Pokalfinale der beiden nur rund 6 km entfernten Nachbarvereine verblüffte viele und sorgte für einen längeren Stau an den Kassen. Letztlich wollten sich knapp 800 Zuschauer das Endspiel nicht entgehen lassenSchiedsrichter Mag. Florian Jandl, der in der Folge die Partie mit seinen beiden ebenso tadellosen Assistenten souverän leitete, pfiff erst mit achtminütiger Verspätung an. Nach dem Abspielen der Burgenländischen Landeshymne und dem Ehrenanstoß durch Frau Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag.a. Astrid Eisenkopf und Siegendorfs Bürgermeisterin Rita Stenger ging's um 17:38 Uhr los.

3. Minute: Secco legt die erste Chance für Frithum auf.3. Minute: Secco legt die erste Chance für Frithum auf.

Die Mannschaften tasten sich nur kurz ab. Lukas Secco taucht bereits in der 3. Minute gefährlich im Draßburger Strafraum auf, bedient ideal Frithum, doch der scheitert aus 8 m an Torhüter Spanraft. Das erste richtige Ausrufungszeichen setzen die Gäste in der 11. Minute: Florian Krutzler zieht aus 22 m ab - seine angeschnittene Granate landete punktgenau am linken Lattenkreuz! Da wäre Siegendorfs Torhüter Gessl machtlos gewesen. Danach übernahm der frischgebackene, selbstbewußte Burgenlandliga-Meister Siegendorf immer mehr das Kommando. Mit viel Ballbesitz und durch ein schnelles und plötzliches Umschaltspiel suchten die "Roten" permanent Löcher und Stellungsfehler in der Draßburger Abwehr. Die Kausich-Elf war bald der klare Herr im eigenen Hause gegen den Tabellenletzten der abgeschlossenen Regionalliga-Ost-Meisterschaft. Siegendorfs ballsichere Mittelfeldstrategen Secco, Castellano und Frithum lancierten immer wieder den wieselflinken Leo Tompte. Den ersten schönen Angriff über mehrere Stationen versemmelte der Ghanaer noch etwas unkonzentriert. 

Mit Leo Tompte hatten die Draßburger ihre liebe Müh und Not.Mit Leo Tompte hatten die Draßburger ihre liebe Müh und Not.

Traumkombination führt zum Führungstreffer
Aber alleine das Tor zum 1:0 für Siegendorf in der 38. Minute war bereits das Eintrittsgeld wert. Sehenswert läuft der Ball über Secco und Tompte zu Castellano, der geht an Stevanovic vorbei, legt ideal auf für den mitgelaufenen Frithum auf, und "Fritzl" kennt kein Pardon und schlenzt die Kugel aus spitzem Winkel scharf und flach am chancenlosen Draßburg-Keeper Spanraft vorbei ins Tor. Das war gar nicht so einfach. Riesenjubel beim Siegendorfer Anhang - und viele Besucher prophezeiten richtig: Das war der Dosenöffner für den späteren Siegendorfer Cupsieg. Was machten nun die Draßburger? Wenig, denn ihr Angriff mit ohnehin nur 22 Toren in der abgelaufenen Saison war nicht mehr als ein "Lüfterl". Die Siegendorfer Abwehr stand bombensicher, da gab's für Handler & Co absolut kein Durchkommen. Die Draßburger wussten einfach keine Antwort und blieben immer wieder in der stabilen Siegendorfer Abwehr hängen.

38. Minute: Das war der Dosenöffner! Florian Frithum versenkt ein Zuspiel von Castellano zum 1:0.38. Minute: Das war der Dosenöffner! Florian Frithum versenkt ein Zuspiel von Castellano zum 1:0.

Frithum-Doppelpack entscheidet die Partie
Mit der 1:0-Führung im Rücken agierte die eingespielte Kausich-Truppe noch sicherer, wirkte abgebrüht und weitaus entschlossener als die Gäste. Und konterte immer wieder gefährlich über die beiden Protagonisten Tompte & Frithum, die sich sehr gut verstanden. Daran ändert sich auch nichts zu Beginn der zweiten Halbzeit. Siegendorf jagte mit seinem Pressing den Draßburgern immer wieder den Ball ab und sorgte auch mit den überraschenden Diagonalpässen für Verwirrung in der Draßburger Hintermannschaft. In der 54. Minute macht Siegendorf den Deckel drauf. Frithum lässt seinen Gegenspieler Eichberger stehen, marschiert unwiderstehlich übers halbe Feld in Richtung Draßburg-Tor, spielt an der Strafraumgrenze Tompte an, bekommt das Leder zurück wie auf dem Präsentierteller  - Puchegger kommt zu spät - und Frithum schiebt den Ball ins leere Tor. 2:0!

54. Minute: "Fritzl" macht den Sack zu und schiebt zum 2:0 ein.54. Minute: "Fritzl" macht den Sack zu und schiebt zum 2:0 ein.

Neuer Vereinsrekord: Seit 21 Bewerbsspielen ohne Niederlage
Damit war das Spiel entschieden. Von den Draßburger gab's kein Aufbäumen mehr, Siegendorf konnte es sich sogar leisten, einen Gang zurück zu schalten. Kausich brachte drei neue Spieler in die Partie: Reinisch, Bastian Lehner und Tomi Ivanovic. Letzterer betrat das Feld mit der ungewohnten Rückennummer 30. Warum? Nun, sein "10er"-Leiberl hängt seit dem Parndorf-Spiel als Andenken bei seinem "Fan" Roman Tullis im Schlafzimmer...
Siegendorf bringt den Vorsprung problemlos über die Zeit und gewinnt der Pokalfinale hochverdient. Damit ist unsere Mannschaft schon 21 Bewerbsspiele in Folge ohne Niederlage (davon 17 Meisterschaftsspiele und 4 BFV-Cupspiele) - wieder ein neuer Vereinsrekord!
Genau um 19:41 Uhr übernimmt Siegendorf-Kapitän Alois Höller den Siegespokal 21/22 aus den Händen von BFV-Präsident Günter Benko. Tomi Ivanovic übernimmt von RLB-Prokurist Mag. Rudolf Suttner den Raiffeisencup-Wanderpokal. Wahnsinn, die Erfolgsstory des ASV Siegendorf in den letzten 5 Jahren: 2 x Vizemeister, 1 x Meister der Burgenlandliga, 2 x BFV-Cupsieger und 1 x Mitropacup-Sieger sowie vier Teilnahmen am ÖFB-Cup!

BFV-Präsident Günter Benko überreichte Kapitän Alois Höller den Siegerpokal.BFV-Präsident Günter Benko überreichte Kapitän Alois Höller den Siegerpokal.

Glückwünsche seitens des BFV
Am Tag nach dem Cupfinale hat sich BFV-Geschäftsstellenleiter Karl Schmidt noch einmal "für die tolle Finalveranstaltung im BFV-Raiffeisen-Cup in Siegendorf" bedankt. "Eure schöne Sportanlage war ein würdiger Finalort für die Ermittlung des BFV-Cupsiegers 2022! Ganz besonders möchte ich Euch für die großartige Saison, den Meistertitel in der Burgenlandliga sowie den Sieg im BFV-Cup recht herzlich gratulieren. Im Namen des BFV möchte ich mich auch noch einmal bei Präsident Peter Krenmayr und Obmann Stefan Strommer und ihrem Team für die ausgezeichnet Unterstützung bei der Organisation und Durchführung dieser Veranstaltung herzlichst bedanken." Auch Burgenlandliga-Obmann Josef Pekovics hat dem ASV Siegendorf Glückwünsche zum Double entsandt.

Eine Bildergalerie vom Cupfinale finden Sie in unserem Welbalbum nur unter folgendem Link:

asvsiegendorf.jalbum.net

Das nächste (letzte) Spiel
Da in der Burgenlandliga die Meister- und Abstiegsfrage geklärt sind, findet das letzte Meisterschaftsspiel in der Burgenlandliga bereits am kommenden Freitag, den 10.06.2022, 18:45 Uhr, statt. Nach dem Nachbarschaftsderby gegen den SV St. Margarethen gibt es auf der SVETA-Group Sportanlage in Siegendorf die Saisonabschluss- und Meisterschaftsfeier.

*****

Stimmen zum Spiel:
Siegendorf-Präsident Peter Krenmayr: "Eine sensationelle Saison, besser geht es gar nicht. Ich bin unglaublich stolz auf die Mannschaft." (bvz-online). "Ein Wahnsinn, ein verdienter Sieg." (Kronenzeitung). "So eine Saison mit einem Double ist einfach nicht zu toppen, ich bin so stolz auf die Mannschaft." (bvz-Printausgabe).
Doppel-Torschütze Florian Frithum: "Das Double ist einfach unfassbar für uns. Ein überragender Abschluss einer überragenden Saison. Ich bin sehr froh, dass es sich für mich noch ausgegangen ist und ich fit war. Der Doppelpack ist dann natürlich so etwas wie eine Krönung für mich." (bvz-online).
Draßburg-Trainer Thomas Mandl: "Die entscheidenden Tore fielen nach zwei Fehlern von uns. Da hat uns Siegendorf ausgekontert. Der Sieg geht aber in Ordnung." (Kronen-Zeitung). "Es war ein verdienter Sieg für Siegendorf. Wir hatten offensive nicht ganz die Durchschlagskraft." (bvz-Printausgabe).
BFV-Präsident Günter Benkö: "Mit Siegendorf hat der Bessere gewonnen und sich verdient den Pokal gesichert. Der ASV Siegendorf wird auch in der Ostliga eine gute Figur machen." (meinbezirk.at).

Highlights:
11. Minute: Krutzler übernimmt volley aus 22 m, der Ball kracht gegen das linke Lattenkreuz.
37:26 Minuten: Schöne Ballstafette der Siegendorfer: Secco sieht halblinks Tompte, der leitet sofort weiter auf Castellano, und dessen Pass zur Mitte verwandelt Frithum aus 8 m halbrechts zum 1:0 für Siegendorf!
53:59 Minuten: Frithum startet ein Solo über das halbe Feld, spielt Doppelpass mit Tompte, und muss dann die Kugel vom linken 5er-Eck nur mehr ins leere Tor schieben - 2:0 für Siegendorf!
79. Minute: Gessl kann einen Kopfball von Handler bravourös abwehren.
[Detaillierte Auswertung folgt...]

Spieldaten:
26. BFV-RAIFFEISENCUP-FINALE , Pfingstmontag, 06.06.2022, 17.38 Uhr:
ASV SIEGENDORF - ASV DRASSBURG  2:0 (1:0)
Siegendorf:  Gessl; Höller, Bartholomay, Stoilov, Zeco; Frithum (64./B. Lehner), Castellano, N. Lehner, Secco (52./Ivanovic), Jani (75./Reinisch); Tompte.
Draßburg: Spanraft; Puchegger (71./Markovic), Stevanovic, Melezovic, Eichberger; Chribik (56./Csmarich), Krutzler (71./Hauser), Harrer, Szaffich (56./Alozie); Handler, Mujanovic.
Gelbe Karten: Höller (40./Foul), Chribik (45./Foul).
Tore: 1:0, 2:0 Florian Frithum (34., 54.).
Ort: SVETA-Group Sportpark, Siegendorf.
Zuschauer: 788.
Wetter: 27,2° C (sonnig).
Schiedsrichter: Florian Jandl 
Assistenten: Thomas Kaplan, Emre Kazanci.

BFV-Cupsieger 2022: ASV SiegendorfBFV-Cupsieger 2022: ASV Siegendorf

Presseberichte:
[09.06.2022]  Jubel, Double, Siegendorfer Heiterkeit | Quelle: bvz-Printausgabe, Eisenstädter, Nr. 23/2022, Seite 85
[07.06.2022]  ASV Siegendorf ist Cupsieger | Quelle: ORF.Burgenland
[07.06.2022]  Siegendorf holte sich das Double | Quellen: KronenzeitungFussball im Burgenland
[07.06.2022]  ASV Siegendorf sichert sich das "Double" | Quelle: meinbezirk.at
[06.06.2022]  Siegendorf macht das Double perfekt | Quelle:  bvz-online

bvz-Schlagzeile vom 06.06.2022

Multimedia & Socialmedia:
WEBALBUM | asvsiegendorf.jalbum.net
VIDEO | soccerwatch.tv
HIGHLIGHTS | youtube.com
FACEBOOK | facebook.com/asvsiegendorf
INSTAGRAM | instagram.com/asvsiegendorf


© mp, 08.06.2022, 21.16 h; Update: 09.06.2022, 13.27 h.

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren & Partner