Geschafft! Das nächste Heferl gehört uns.
167-Siegendorf---Draßburg-(1-1)
204-Siegendorf---Draßburg-(1-1)
229-Siegendorf---Draßburg-(1-1)
383-Siegendorf---Draßburg-(1-1)
1977-Siegendorf---Draßburg-(1-1)

Geschafft! Das nächste Heferl gehört uns.

Siegendorf ist BFV-Cupsieger 2024

Die Entscheidung im BFV-Cupfinale 2024 zwischen Burgenlandligameister ASV Siegendorf und dem Regionalligisten ASV Draßburg war wahrlich nichts für schwache Nerven. Wie schon in Runde 2 in St. Margarethen oder im Halbfinale in Mattersburg bewies unsere Mannschaft im Elfmeterschießen wieder Coolness und Treffsicherheit und holte sich nach dem Meistertitel die nächste Trophäe - das war wie im Jahr 2022 der reine "Double-Wahnsinn!"

Siegendorf findet früh die spielerische Linie
Trainer Schilhan schickte gegenüber dem letzten Meisterschaftsspiel eine leicht veränderte Startelf aufs Feld. Lukas Dostal ersetzt Lukas Szabo und beginnt auf der rechten Außenbahn, während Mario Stefel mit Lukas Grozurek das Angriffsduo bildet. Samuel Antalek, Lukas Secco und Filip Montenaro waren neben den Langzeitverletzten Gruber und Josic nicht spielfit. Und bereits die ersten Spielminuten zeigten die Charakteristik in der ersten Spielhälfte. Siegendorf versuchte das Spiel zu machen und die Gäste mit schnellen Gegenstößen Nadelstiche zu setzen.
Nach 7 Spielminuten dann die erste gefährliche Angriffsaktion unserer Mannschaft. Dostal setzt sich nach einer feinen technischen Einlage im Mittelfeld durch und bedient Mario Stefel, dessen Schuss aber knapp das Draßburger Gehäuse verfehlt. Die Gäste antworten mit einem schnellen Gegenzug nach Ballverlust von Siegendorf, haben sogar eine Überzahlsituation, können daraus aber kein Kapital schlagen.
Kurz darauf kommt Christoph Kröpfl zentral vor dem Tor zum Abschluss, mit dem aber Keeper Aineter keine Mühe hat. Überhaupt erwies sich der baumlange Schlussmann der Draßburger als starker Rückhalt für seine Mannschaft. Dem stand aber auch Fatih Bayram um nichts nach - auch unser Keeper spielte fehlerfrei und sollte in diesem Finale noch eine entscheidende Rolle spielen. In der 10. Minute konnte er sich bei einem Abschluss von Sinabel bereits erstmals auszeichnen.

Spannender Zweikampf zwischen Andreas Lemut und "Emma" Kandé.Spannender Zweikampf zwischen Andreas Lemut und "Emma" Kandé.

Ein verschossener Elfer ist kein Beinbruch
Siegendorf hat in der Anfangsviertelstunde mehr Ballbesitz und einige Standards. Die Draßburger stehen aber gut und dicht gestaffelt in der Verteidigung und zeigen, dass auch sie, trotz ihrer prekären Tabellensituation in der Regionalliga Ost, diesen Cuperfolg unbedingt wollen. Siegendorf musste vor den schnellen Gegenangriffen ständig auf der Hut sein, wie auch die 19. Minute zeigt, in der ein Abschluss von Marth mit letztem Einsatz geblockt werden kann. Im direkten Gegenzug eine wunderbare Aktion zwischen Stephan Auer und Christoph Kröpfl, der noch einen Draßburger austanzt, aber dessen Schuss mit vereinten Kräften zum Eckball gerettet werden kann. Weiterhin sehen die zahlreichen Zuschauer ein schnelle und hochinteressantes Finalspiel zweier guter Mannschaften.
Dann die 26. Minute - es wird dramatisch im PAC-Sportpark. Ein toller Pass von Dominik Wydra auf Lukas Grozurek, der dringt in den Strafraum ein und kann von Keeper Aineter nur mehr mit einem Foul gestoppt werden. Logische Folge: Gelb für den Keeper und Elfmeter für Siegendorf. Mario Stefel schießt scharf und halbhoch ins linke Eck, doch Aineter errät die Ecke und kann den Strafstoß parieren. Siegendorf vergibt die große Chance zur Führung und muss kurz darauf auch verletzungsbedingt reagieren. Für den angeschlagenen Lukas Dostal kommt Alexandar Dimic ins Spiel.

27. Minute: Mario Stefel scheitert per Foulelfer an Draßburg-Keeper Bernd Aineter.27. Minute: Mario Stefel scheitert per Foulelfer an Draßburg-Keeper Bernd Aineter.

Dimic sorgt für die verdiente Pausenführung
In der 33. Minute zappelt der Ball dann zwar im Siegendorfer Tor, doch Sinabel war bereits beim Abschluss klar in Abseitsposition. Allerdings Glück für Siegendorf in dieser Szene, der Draßburger Konter resultiert aus einem missglückten Pass von Dimic. In der Schlussphase der ersten Hälfte erhöht unsere Mannschaft noch einmal das Tempo, und jetzt ist es Dimic, der sich gleich doppelt bemerkbar machen kann. In der 36. Minute serviert er das Leder mustergültig für Stefel, dessen Kopfball gegen die Laufrichtung des Tormannes aber auch neben das Tor geht. Auch in der 41. Minute sind es diese zwei Spieler, die für Gefahr vor dem Draßburger Tor sorgen. Wieder ist Dimic der Vorbereiter, und Stefel zieht volley ab, doch Aineter ist auf dem Posten. In der 44. Minute erreicht Grozurek einen langen Paß von Wydra, schlägt eine Flanke in die Mitte, woraus Kapitän Tin Zecco aber kein Kapital schlagen kann. 
Dann die Nachspielzeit der ersten Hälfte und erstmals Jubel im PAC-Sportpark. Emanuel Kande setzt sich im Dribbling gleich gegen vier Gästespieler durch, bringt den Ball zu Zeco, der sieht Grozurek in den Strafraum starten. Dessen Schuss prallt von der rechten Stange ab, landet aber vor den Beinen von Dimic, der wenig Mühe hat, den Ball über die Linie zu drücken. Siegendorf geht mit einer verdienten 1:0-Pausenführung in die Kabinen.

Nachspielzeit in Halbzeit 1: Aleks Dimic staubt zum 1:0 ab!Nachspielzeit in Halbzeit 1: Aleks Dimic staubt zum 1:0 ab!

Draßburg legt merklich zu in einem hochspannenden Finale
Draßburg reagiert in der Pause und bringt Lang als zusätzlichen Angreifer. Und kaum 5 Minuten waren nach dem Wechsel gespielt, da kommen die Gäste zu ihrer ersten hochkarätigen Möglichkeit. Zwickl bedient den mitlaufenden Krutzler, dessen Schuss aber zum Glück nur auf Aluminium trifft. Tiefes Durchatmen bei unserer Mannschaft, deren Antwort aber fast postwendend folgt. Nach einem schönen Durchbruch über links zieht Zeco eine lange Flanke in Richtung zweiter Stange, wo Auer ungedeckt zum Abschluss kommt und den Ball volley nur um Zentimeter neben das Tor knallt. Im Gegenstoß ist es dann Tizian, der aus spitzem Winkel an Fatih Bayram scheitert.
Das Spiel nimmt nach 60 Minuten wieder gehörig Fahrt auf und ist jetzt spannend und ausgeglichen - einem Finale sehr würdig. Beide Teams halten sich jetzt die Waage und kommen auch zu Möglichkeiten. Auf Siegendorfer Seite sind es Stefel und Grozurek, während auf der Gegenseite Krutzler und Lang mit Abschlüssen das Ziel verfehlen. In der 68. Minute tritt Andrejevic eine Ecke für Siegendorf, die aber vorerst zu weit gerät. Wydra setzt nach und bringt den Ball gefährlich zur Mitte, den aber gleich mehrere Spieler nur um Haaresbreite verfehlen. 
Nur eine Minute später dann der Matchball für Siegendorf. Nach einem idealen Lochpaß von Kröpfl zieht Grozurek allein aufs Draßburger Tor, will den Tormann noch umkurven, doch der baumlange Ainetter kann in höchster Not zur Ecke klären.
Ja, und in der 73. Minute bewahrheitet sich dann die Phrase von Toren, die man nicht schießt... Eh schon wissen ! Nach einem Eckball für Draßburg schraubt sich Lemut in die Höhe und köpft aus 6 Metern zum 1:1 ein. Alles wieder offen im Finale.

73. Minute: Andreas Lemut steht mutterseelenallein und köpfelt zum 1:1 ein.73. Minute: Andreas Lemut steht mutterseelenallein und köpfelt zum 1:1 ein.

Beide Teams suchen die Entscheidung
In der 79. Minute muss unser bis dorthin bester Spieler Emanuel Kande vom Platz und wird durch Andi Dostal ersetzt. Das Spiel wogt jetzt hin und her, beide Teams suchen die Entscheidung. Und in der 83. Minute kommt sie auch, die große Chance für Siegendorf. Nach Vorarbeit von Grozurek und Zeco wird Dimic freigespielt. Sein Kopfballabschluss aus 5 m zieht aber um Zentimeter neben das Draßburger Tor. Und praktisch im direkten Gegenstoß ist es dann Gästespieler Lang, der plötzlich durch ist und allein vor Keeper Bayram vergibt. Die nächste Großtat von Fatih Bayram...
In der 89. Minute dann wieder Elferalarm im Draßburger Strafraum (Pester bringt Grozurek vor der Toroutlinie zu Fall), doch diesmal bleibt die Pfeife des Unparteiischen stumm - ein VAR hätte hier wohl eingegriffen. Aber noch war nicht Schluss, denn in der ersten Minute der Nachspielzeit schlägt Stefel eine scharfe Flanke in den Strafraum, und Alex Dimic wäre fast zum Siegendorfer Cuphelden geworden, köpfelt aber drüber.
Dann ist aber Schluss - und der Cupsieger 2024 wird im ultimativen Showdown, dem Elfmeterschießen ermittelt!

60. Minute: Lukas Grozurek hat die Riesenchance auf das 2:0.60. Minute: Lukas Grozurek hat die Riesenchance auf das 2:0.

Elfmeterschießen als ultimativer Showdown
Das Elferschießen ist nichts für schwache Nerven:

  • Dominik Wydra verwertet als erster Schütze souverän halbhoch ins linke Eck - 1:0 für Siegendorf.
  • Florian Krutzler visiert das rechte, untere Eck an - Fatih Bayram taucht nach unten und wehrt ab.
  • Christoph Kröpfl platziert den Ball perfekt ins linke Eck - 2:0 für Siegendorf.
  • Der Ball von Nedin Muratcehaic streift über die Latte.
  • Ivan Andrejevic schickt Aineter in die rechte Eck und trifft bombensicher links unten zum 3:0 für Siegendorf.
  • Tizian Marth kann einen Treffer aufholen und trifft unten links - 3:1.
  • Mario Stefl scheitert erneut an Ainetter - eine Kopie seines vergebenen Elfmeters in der 27. Minute. Heute ist nicht sein Tag...
  • Armin Pester lässt Draßburg hoffen und haut die Kugel mittig unter die Latte ins Netz - 3:2.
  • Lukas Grozurek macht den Sack zu. Ainetter errät zwar die Ecke, der Ball ist aber unerreichbar - 4:2 und AUS.

Siegendorf ist Cupsieger 2024 und holt nach 2022 erneut das DOUBLE. Mehr gibt's im burgenländischen Fußball nicht zu gewinnen.

Die Entscheidung: Aineter kommt an den Elfer von Grozurek nicht mehr heran!Die Entscheidung: Aineter kommt an den Elfer von Grozurek nicht mehr heran!

Überglückliche Siegendorfer drehen eine Ehrenrunde.Überglückliche Siegendorfer drehen eine Ehrenrunde.

BFV-Präsident überreicht den Siegespokal
BFV-Präsident Georg Pangl darf anschließend zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit einen Siegerpokal und Medaillen an den ASV Siegendorf übergeben. Er bedankt sich am nächsten Tagen mit einer persönlichen Mail bei Präsident Krenmayr und seinem Team für die perfekte Organisation des Finales.
Wir gratulieren allen Beteiligten zu dieser großartigen Leistung. In den sechs Cupspielen haben wir einen Regionalliga-, zwei Burgenlandligavereine, zwei Teams aus der 2.Liga und einen Verein der ersten Klasse besiegt.
Zwei der drei Ziele des Präsidenten (Meister und Cupsieger) sind einmal eingefahren. Ungeschlagen Meister zu werden, wird die letzte Herausforderung, der wir uns in den verbleibenden zwei Spielen gegen den SV Schattendorf (Samstag 18:00 Uhr im PAC Sportpark) und dann bei der SpG Edelserpentin in Stuben noch stellen werden.
Und dann haben wir sie  - DIE PERFEKTE SAISON!

BFV-Präsident Georg Pangl überreicht an Tin Zeco und Lukas Secco die Pokale.BFV-Präsident Georg Pangl überreicht an Tin Zeco und Lukas Secco die Pokale.


Exklusives Bildmaterial vom Cupfinale und der Siegerehrung finden Sie in unserem Webalbum unter folgendem Link:

asvsiegendorf.jalbum.net

© Beachten Sie unsere Bildrechte auf der Homepage und im Webalbum!


Video-Zusammenfassungen vom Finale finden Sie unter folgenden Links:

ORF.ON

(Achtung: Nur abrufbar bis 29.6.2024!)

fan.at

(Achtung: Bezahlschranke möglich!)



Highlights:

MinuteSpielszene
8.Lukas Dostal setzt halbrechts Stefel ein, der drückt aus 17 m ab, der Ball geht nur knapp am linken Pfosten vorbei.
10.Schöner Lochpass von Krutzler in den Strafraum hinein auf rechts zu Sinabel, der scheitert aus spitzem Winkel an Torhüter Bayram.
19.Marth ist 9 m vor dem Siegendorfer Kasten in guter Schussposition, im letzten Moment spritz Wydra dazwischen.
26.Wydra streckt mit einem Longpass durch auf Grozurek, der wird im 1:1-Duell von Torhüter Aineter im 16er zu Fall gebracht.
27.Stefel übernimmt Verantwort, schießt den Elfmeter halbhoch ins linke Eck, Aineter kann abwehren.
33.

Glück für Siegendorf: 3 Draßburger starten in vermeintlicher Abseitsposition aufs Siegendorfer Tor, Sinabel drückt ein, aber Linienrichter Ülker hebt die Fahne - allerdings: Der Rückpass kam von Dimic!

47:12Kande tanzt in der Nachspielzeit nahe der linken Cornerfahne gleich vier Draßburger auf engstem Raum aus, der Ball kommt zu Zeco, der leitet weiter in den Strafraum zu Grozurek, dessen Schuss prallt vom rechten Pfosten zurück, Dimic steht goldrichtig und staubt zum 1:0 für Siegendorf ab!
50.Zwickl legt zurück auf Krutzler, der übernimmt volley aus 12 m - und die Kugel kracht an die Latte! Bayram wäre wohl nicht mehr ran gekommen.
56.Nach einer weiten Rechtsflanke von Zeco steht Auer am rechten Pfosten, übernimmt aus vollem Lauf direkt, das Leder geht nur Zentimeter an der rechten Stange vorbei!
57.Im Gegenstoß hat Marth auf der linken Seite Ballglück im Siegendorfer 16er, steht plötzlich alleine, jedoch aus sehr spitzem Winkel vor Bayram, der Siegendorfer Keeper blockt mit einer Beingrätsche ab.
69.Kröpfl schickt Grozurek ideal ins Loch, der steht alleine vor Torhüter Aineter, aber der Draßburger Torhüter kann den Schuss zur Ecke abwehren.
72:03Eckball von rechts durch Krutzler, Lemut steht völlig frei, steigt hoch und köpfelt aus 6 m zum 1:1-Ausgleich ein!
83.Grozurek bedient auf der linken Seite Zeco, der flankt scharf zur Mitte, und Dimic köpfelt am rechten Pfosten aus 5 m hauchdünn neben das Tor!
84.Marth sieht Lang zentral starten, der setzt sich gegen Auer und Stoilov durch, scheitert aber aus 5 m an Torhüter Bayram.
91.Ein langgezogener Freistoß von Stefel von links in den Draßburger Strafraum landet auf dem Kopf von Dimic, doch der Ball streicht haarscharf über die Latte!

BFV-Cupsieger 2024: ASV Siegendorf!BFV-Cupsieger 2024: ASV Siegendorf!

Stimmen zum Spiel:

  • Siegendorf-Trainer Nikolaus Schilhan: „Man hat schon gesehen, was in der nächsten Saison in der Regionalliga auf uns zukommt; es war ein Schlagabtausch, teilweise mit offenem Visier. Wir haben die Mehrzahl an Torchancen gehabt, zudem noch einen Elfmeter in der ersten Halbzeit vergeben. In der zweiten Halbzeit hat man gemerkt, dass uns wichtige Spieler gefehlt haben, aber im Großen und Ganzen bin ich zufrieden, zumal wir das Elfmeterschießen gewonnen  und das Double geholt haben.“ (Ligaportal). Wir haben das Ziel in der Saison gehabt, dass wir Meister und Cup-Sieger werden, jetzt haben wir beides erreicht. Und das ist schon eine sehr große Erleichterung." (ORF Burgenland).
  • Draßburg-Trainer Mario Pürrer: „Wir haben defensiv begonnen, dadurch ist Siegendorf besser ins Spiel gekommen. Trotzdem haben wir auch einige Torchancen gehabt. In der zweiten Halbzeit haben wir dann so gespielt, wie wir uns es vorgenommen hatten, und kamen auch zum verdienten Ausgleichstreffer. Das Elfmeterschießen ist eine Glücksache und das hatten wir heute leider nicht. Ich kann Siegendorf nur zu diesem Double gratulieren und wünsche ihnen viel Erfolg in der RLO.“ (Ligaportal). „Wir haben 50 Minuten unsere Defensivleistung nicht ganz abrufen können, offensiv war es richtig gut. Leider ist uns das zweite Tor nicht gelungen. Gratulation an Siegendorf. Sie haben viel Qualität, aber waren diesmal die glücklichere Mannschaft.“ (bvz.at)
  • ASV-Präsident Peter Krenmayr: Peter Krenmayr, Präsident ASV Siegendorf: „Es war vielleicht nicht unser bestes Spiel. Die Mannschaft hat aber Leidenschaft gezeigt und sich den nächsten Titel geholt. Darauf sind wir stolz, es ist eine überragende Saison.“ (bvz.at).
  • Lukas Grozurek: Ich denke, wir haben uns das verdient. Wir haben ein Jahr lang jetzt wirklich, wirklich gut gearbeitet." (ORF Burgenland). "Wir sind glücklich über den Cupsieg. Wir haben ein Jahr lang alles raus gehaut, versucht, in jedem Spiel Gas zu geben, aber es war nicht immer leicht. So gesehen, haben wir uns den Erfolg verdient." (sport-tv.news).


BFV-Cupfinale


Spieldaten:
28. BFV-Cupfinale; Mittwoch, 29.05.2024, 19.00 Uhr:
ASV SIEGENDORF - ASV DRASSBURG  1:1 (1:0) | Elferschießen: 4:3
Siegendorf: Bayram; Auer, Wydra, Stoilov; L. Dostal (30./Dimic), Kande (81./A. Dostal), Stefel, Andrejevic, Kröpfl, Zeco; Grozurek.
Draßburg: Aineter; Zwickl, Pester, Sinabel, Markovic; Muratcejahic, Pointner (62./Federer); Krutler, Mareth, Ziberi (46./Lang); Lemut.
Tore: 1:0 Aleksandar Dimic (47:12), 1:1 Andreas Lemut (72:03 / Kopfballtor).
Elferschießen: 1:0 Dominik Wydra; Florian Krutzler scheitert an Bayram; 2:0 Christoph Kröpfl; Nedim Muratcejahic schießt übers Tor; 3:0 Ivan Andrejvic; 3.1 Tizian Marth; Mario Stefel scheitert an Aineter; 3:2 Armin Pester; 4:2 Lukas Grozurek.
Gelbe Karten: Aineter (27./Foul), Wydra (45./Unsportlichkeit), Auer (53./Unsportlichkeit), Krutzler (59./Unsportlichkeit), Pester (89./Kritik), Andrejevic (92./Foul), Stoilov (92./Foul), Zwickl (93./Kritik).
Ort: PAC Sportpark, Siegendorf.
Zuschauer: 580.
Wetter: 22,2° C (heiter).
Schiedsrichter: Arif Erdem.
Assistenten: Goran Stevic, Ertugrul Ülker.


Presseberichte:
[30.05.2024] Double fixiert: Siegendorf holt sich im Elferkrimi den Cuptriumph | Quelle: bvz.at
[30.05.2024] Siegendorf holt Cuptitel| Quelle: burgenland.ORF.at
[30.05.2024] ASV Siegendorf gewinnt Raiffeisen-Cup im Elfmeterschießen | Quelle: Ligaportal
[29.05.2024] Draßburgs Tanz auf der Rasierklinge | Quelle: Krone Burgenaland-Nord (Download unten)
[28.05.2024] Siegendorf peilt im "Finale dahoam" gegen Draßburg das Double an | Quelle: bvz.at

Siegendorf holt sich im Elfer-Krimi den Cup-Triumph

Siegendorf holt Cup-Titel

Siegendorf gewinnt den Raiffeisen-Cup im Elfmeterschießen


© red, ASV Siegendorf,  31.05.2024, 20.00 Uhr.


Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren & Partner